Wein richtig einschenken

Der richtige Handgriff für möglichst wenig Tischdeckenbeklecksung!

Ich habe mal gehört, dass die Schweden immer einen Schluck Rotwein über die Tischdecke giessen, bevor Gäste zum Essen kommen. So muss sich der Erste, der einen Fleck auf die Decke kleckst, nicht so genieren. Ob’s stimmt? Keine Ahnung. Aber wenn ja, wär’s ein toller Brauch. Ich mache es so ähnlich, nur leider unabsichtlich. 
Es ist mir nämlich im Leben noch fast nie gelungen, mehrere Gläser Wein einzuschenken, ohne dass die Flasche irgendwann tropft. Beruhigenderweise haben mir Sommeliers erklärt, das sei normal. Der Trick liege darin, den Tropfen daran zu hindern, dass er vorne übers Etikett rinnt. Stattdessen lenkt man ihn mit einem geschickten Handgriff zur Rückseite der Flasche und wischt dann diskret mit einer Serviette nach. Man muss es ein paar Mal üben, aber dann hat man den Dreh raus. Probieren Sie’s – im Video zeige ich Ihnen, wie’s geht. 
Plus: die Antwort auf die Frage, wann man eigentlich nachgiessen darf.

Eintrag kommentieren

Eintrag kommentieren
*
*
*
*