Es muss nicht immer Eiche sein

Wenn es ums Fass geht, sind französische und amerikanische Eiche nicht das Mass aller Dinge. Wie wär’s zum Beispiel mit Kirschholz?

Stimmt, die meisten Weine werden in Fässer aus Eichenholz gelegt. Und in den meisten Fällen kommt das Holz entweder aus Frankreich oder aus den USA. Aber immer mehr Winzer erzählen mir, dass sie ihre Weine in Fässern aus ungarischer oder slowenischer Eiche ausbauen. Auch andere Holzarten kommen zum Einsatz; so reift Amarone traditionell in Fässern aus Kirschholz. Brände wiederum vertragen sich ausserordentlich gut mit Akazie.

Eintrag kommentieren

Eintrag kommentieren
*
*
*
*