Welcher Wein zum Raclette?

Traditionen sind die Innovationen von gestern. In diesem Sinne: Trinken Sie ruhig etwas Anderes zum Raclette als Chasselas!

In meiner Familie ist das mit dem Wein und dem Raclette traditionell so: Das Raclette kommt im Pfännchen mit dubiosen Zutaten (Mozzarella irgendwer?) und das Feuer der Steckdose. Dazu trinkt man Bier oder Amarone oder Riesling. Bitte lassen Sie meine Herkunft als mildernden Umstand gelten: Ich bin an der deutsch-holländischen Grenze aufgewachsen bin, also in einer Nicht-Wein- und Nicht-Raclette-Region. Nach fünf Jahren in der Schweiz weiss ich heute natürlich, wie Raclette richtig geht. Und auch meine bekehrte Familie freut sich inzwischen auf die alljährliche Grosslieferung von Walliser Raclette-Käse zu den Feiertagen. Bei der Weinbegleitung aber insistiere ich nicht allzu zu fest. Denn in Sachen Wein bin ich fest überzeugt: Soll doch jeder trinken was er will! Und über Geschmack lässt sich sowieso nicht streiten. Zugegeben, für mich persönlich wäre Amarone nicht die allererste Wahl. Es muss aber auch nicht mit Biegen und Brechen die sakrosankte Kombination Raclette-Chasselas sein. Viele andere Weine passen ebenso gut zum geschmolzenen Käse – übrigens in Weiss und Rot. Zwei Tipps gebe ich Ihnen im heutigen Video. Und was trinken Sie zum Raclette?

Eintrag kommentieren

Eintrag kommentieren
*
*
*
*